Leasing oder Autokredit
Startseite » Verträge Newsblog » Leasing oder Autokredit

Möchte man sich ein neues Auto kaufen, steht jeder vor der Frage wie man das Fahrzeug am besten finanziert. Kaum jemand hat genügend Geld gespart, um einen fabrikneuen Wagen in bar zu bezahlen. Egal ob es sich um einen Neu- oder einen Gebrauchtwagen handelt, es gibt verschiedene Möglichkeiten der Finanzierung. In den letzten Jahren gewann das Internet bei der Suche nach einem neuen Auto an Bedeutung. Es gibt eine Vielzahl an Plattformen, wo man neue und gebrauchte Fahrzeuge finden kann. Es sind nicht nur sämtliche technischen Details verschiedener Modelle online abrufbar, man kann sich auch über die günstigsten Finanzierungsmöglichkeiten informieren. Rund ein Drittel aller Neuwägen wird heute über einen Leasingvertrag finanziert. Ob Leasing die beste Finanzierungsvariante ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Leasing ist nicht nur bei Privatpersonen, sondern auch bei Firmen beliebt, die in regelmäßigen Abständen ihre Fahrzeuge wechseln möchten. Beim Leasing zahlt man einen vereinbarten Eigenerlag, danach werden vom Konto monatliche Raten abgezogen. Leasingverträge werden in der Regel über die Hausbank des Autohändlers abgeschlossen. Das Geldinstitut erwirbt das Fahrzeug vom Händler und vermietet es an den Leasingnehmer. Bei den Verträgen kommen unterschiedliche Konditionen zur Anwendung, die man vor Unterzeichnung genau kontrollieren sollte. In vielen Fällen werden die Verträge auf drei Jahre abgeschlossen. Wer plant, sich alle drei Jahre ein neues Auto zu kaufen, ist mit einem Leasingvertrag gut beraten.

Vorteile eines Kredits

Der große Unterschied bei der Finanzierung über einen Kredit im Gegensatz zum Leasing ist, dass man dem Autohändler gegenüber wie ein Barzahler auftritt. Das Fahrzeug geht sofort nach der Bezahlung in das persönliche Eigentum über. Somit kann man sich selbst aussuchen, wo und zu welchen Bedingungen man sein Auto versichert. Viele Leasingverträge sehen eine kostenintensive Vollkaskoversicherung vor. Außerdem ist man durch einen Leasingvertrag an eine bestimmte Kilometerleistung pro Jahr gebunden. Finanziert man das Fahrzeug über einen Privatkredit, kann man so viele Kilometer pro Jahr fahren wie man möchte. Wie bei anderen Darlehen auch, muss man bei einem Autokredit regelmäßiges Einkommen nachweisen können. Falls man über Eigenmittel verfügt, kann man auch einen Teil des Kaufpreises in bar bezahlen und nur den Rest über einen Kredit finanzieren. Wer das Fahrzeug mit einem Kredit bezahlt hat, kann das Auto jederzeit verkaufen. Da sich die Angebote der Geldinstitute unterscheiden, sollte man auf jeden Fall einen Kreditvergleich im Internet zu Rate ziehen. Es gibt einige unabhängige Plattformen, wo man Privatkredite völlig kostenlos vergleichen kann. Dabei sollte man nicht nur auf die Höhe der Zinsen achten, sondern auch die Vertragsbedingungen genau unter die Lupe nehmen. Die Bearbeitungsgebühren sind nämlich unterschiedlich hoch. Momentan befinden sich die Kreditzinsen zwar auf historisch niedrigem Niveau, allerdings muss man bedenken, dass es einige Jahre dauert, bis man eine größere Summe zurückgezahlt hat. Daher sollte man auch die maximalen Kosten berechnen, sollten die Zinsen wieder steigen.