Konto eröffnen – was ist zu beachten
Startseite » Verträge Newsblog » Konto eröffnen – was ist zu beachten
Je nach Umfang der Leistungen gibt es ein Girokonto auch kostenlos.
Ohne ein Girokonto läuft heutzutage nichts mehr.

Ohne ein Konto läuft heute fast nichts mehr. Miete, Nebenkosten und der monatliche Lohn (oder das Gehalt) werden direkt auf das Konto überwiesen und auch die meisten Einkäufe werden direkt an der Kasse vom Konto bezahlt. Kurzum, früher oder später braucht man ein Konto. Was Sie bei der Auswahl beachten sollten, erfahren Sie hier. 

Konto eröffnen – Was benötigen Sie?

Bevor Sie ein Konto bei einer Bank eröffnen, sollten Sie sich die Frage stellen, was genau Sie von ihrem Konto erwarten und wofür Sie es benutzen wollen. Wenn Sie lediglich „herkömmliche“ Transaktionen, wie Überweisungen und Daueraufträge über das Konto abwickeln möchten, kann Ihnen unter Umständen ein kostenloses Girokonto ausreichen. Meist finden sich diese Angebote bei Direktbanken. Banken mit Filialen dagegen verlangen heute häufig eine Kontoführungsgebühr. Denn im Unterschied zu den Direktbanken, die ihre Kundenbetreuung über Call Center abwickeln, haben Filialbanken mehrere Niederlassungen, in die die Kunden kommen können, um sich beraten zu lassen – und die wollen natürlich finanziert werden. 

Fazit: Filialbanken bieten eine persönliche Beratung und in der Regel ein großes Netz an Geldautomaten, während Kunden von Direktbanken ihre Bankgeschäfte selbst online abwickeln müssen. Auch die Dichte der Geldautomaten ist je nach Wohnort bei einer Direktbank nicht ganz so groß wie bei einer Filialbank.

 

Gehaltskonto oder Sparkonto

Die nächste Frage betrifft die Art des Kontos. Möchten Sie das Konto für sich selbst nutzen, um ihre monatlichen Geldein- und ausgänge darüber abzuwickeln, oder soll das Konto ein Sparkonto für ein Kind oder einen Jugendlichen werden?

Möchten Sie ein Konto für sie selbst beantragen, ist das in der Regel ganz einfach: Bei einer Filialbank gehen Sie dazu mit Ihrem Personalausweis und dem Antrag auf Kontoeröffnung in der Filiale. Sollten noch weitere Dokumente benötigt werden, wird Ihnen das der Berater vor Ort mitteilen. Übrigens haben Sie auch bei einer Filialbank die Möglichkeit, Ihr Konto online zu eröffnen.

Bei einer Direktbank haben Sie nur diese Option. Dazu füllen Sie die nötigen Anträge online aus. Um zu bestätigen, dass Sie auch tatsächlich die Person sind, die das Konto eröffnen möchte, müssen Sie entweder zu einer Postfiliale gehen, um den sogenannten Post-Ident zu durchlaufen, oder Sie machen das über die Kamera an ihrem Smartphone oder PC. Auch diese Alternative bieten manche Direktbanken bereits an. 

 

Das Basiskonto – Jeder darf eins haben

Im Juni 2016 trat eine ganz besondere Gesetzesänderung in Kraft: Seit diesem Termin hat jeder Bürger der Bundesrepublik Deutschland das Recht auf ein Konto. War es vor diesem Datum für Obdachlose, Geringverdiener und Asylsuchende schwierig oder sogar unmöglich ein Konto zu eröffnen, sind die Hürden seit Juni 2016 niedriger. Damit bekommt auch dieser Personenkreis die Möglichkeit, Zahlungsvorgänge über ein eignes Konto abzuwickeln. Und das ist eine echte Erleichterung!